Grenzfälle

Südthailand ist ein umstrittenes Gebiet. Tägliche Anschläge militanter Gruppierungen verunsichern die gesamte Bevölkerung.
Die Grenze zu Malaysia ist Umschlagplatz für Waren- und Menschenschmuggel.
Lorong Tikus, Rattenpfade, ist der Name für etwa dreihundert bekannte Schmuggelwege.
Die 46 Kilometer lange Strecke von Bukit Kayu Hitam nach Padang Besar ist mit Zäunen und Stacheldraht gegen illegale Grenzübertritte geschützt. Zusätzlich lieferten 27 Kameras Bilder an Beobachtungsposten.
Bis Ende Juli zerstörten die Schmuggler zwanzig Kameras oder machten sie unbrauchbar. Der Stacheldraht nützt wenig. Die Schmuggler führen Zangen mit sich.

Am Samstag patrouillierten zwei Soldaten auf ihren Motorrädern, als sie morgens um halb fünf eine Lücke im Zaun entdeckten. Azamuddin Azizan reparierte den Schaden und ging danach zum wartenden Kollegen zurück. Dabei wurde er beschossen. Drei Kugeln trafen den Rücken. Zwei Geschosse verletzten den rechten Oberschenkel, eines den linken. Der Kollege wurde nicht getroffen. Vielleicht beschützte ihn ein Amulett aus Thailand. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus in Kangar eingeliefert.

Die Bemühungen der Sicherheitskräfte beider Länder sind nicht sehr erfolgreich.
Das Gebiet blieb seit den kommunistischen Aktivitäten ab 1948 in damals Britisch-Malaysia bis heute unsicher. Ich erinnere mich, dass in den frühen siebziger Jahren von Butterworth – Malaysia aus, Mirage Kampfflugzeige erfolglos Bomben abwarfen.

Beschädigter Drahtverhau, Bild: Rahimat Othman, New Straits Times.Zaun
Man spricht vom Bau einer Mauer. Sie soll fünfzig Millionen Ringgit kosten. Datuk Ahmad Zaini Japar aus Bukit Kayu Hitam findet: “Das gebietet die Sicherheit der Nation. Zudem sind die fünfundzwanzig Wachtürme entlang der Grenze von Rost befallen.“

Grosse, nutzlose, Mauern errichteten bereits die alten Chinesen, etwas später die Vorsitzenden des Arbeiter- und Bauernwohlstandsparadieses DDR.
Empfehlenswert ist, nach Mafia-Art ungefähr alle hundert Meter einen ertappten Gesetzesbrecher einzumauern. Das spart erstens Zement und erhöht zweitens die Glaubwürdigkeit.
Kleinste Grundstücke in Lan Na Land sind mit eindrücklichen Mauern umgeben. Die Katzen benutzen diese zur Morgengymnastik. Unser Nachbar muss sich als Polizist nicht an vorgeschriebene Mindestabstände halten und nutzte die Abgrenzung als Erweiterung seines Wohnzimmers.

http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Malaysias
http://de.wikipedia.org/wiki/Butterworth_(Malaysia)
http://de.wikipedia.org/wiki/Dassault_Mirage
New Straits Times, 13. August 2013, Seite 2
New Straits Times, 14. August 2013, Seite 13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s