Tripitaka

Tripitaka bezeichnet mehrere buddhistische Kanons,
A. üblicherweise den Pali-Kanon der Theravāda-Schule
B. Dazangjing, die chinesische Tripitaka
C. Taishō Shinshū Daizōkyō, die japanische Tripitaka
D. Tripitaka Koreana, die koreanische Tripitaka.

Der Pali-Kanon ist die älteste zusammenhängend überlieferte Sammlung von Lehrreden des Buddha Siddhartha Gautama.
Die andere übliche Bezeichnung „Dreikorb“ ist eine wörtliche Übersetzung von Tipiṭaka (Pali), Tripitaka (Sanskrit). Sie weist auf die Gliederung der Textsammlung in drei große Teile, „Körbe“, hin.
Diese bestehen wiederum aus mehreren Sammlungen, Abteilungen und Abschnitten.

1. Vinayapitaka − Ordensregeln
1. Maha Vibhanga − Mönchsregeln vgl. Patimokkha
2. Bikkhuni Vibhanga − Nonnenregeln
3. Mahavagga − Größere Unterteilung
4. Culla Vagga − Kleinere Unterteilung
5. Parivara − Zusammenfassung
2. Suttapitaka − Lehrreden Buddhas
3. Abhidhammapitaka − Abhandlungen, Höhere Lehrreden

WENN DIE VERHALTENS-ETHIK DAUERT,
DANN DAUERT AUCH DIE LEHRE.

Seid vollkommen in Sittlichkeit ihr Mönche, vollkommen im Pâtimokkha! Seid beherrscht durch die Selbstbeherrschung gemäss dem Pâtimokkha und vollkommen im Wandel und Umgang! In geringsten Fehlern Gefahr erblickend, übt euch in den auf euch genommenen Schulungsregeln!

Rad der Lehre, Mowgli, April 2010

Rad der Lehre, Mowgli, April 2010


Die Einleitung ist schön. Doch die Regeln sind so gut wie unbekannt. Selten halten sich in Thailand gelbgewandete Schauspieler und Statisten, seien es Novizen, Mönche oder Vorgesetzte, daran.

Unser Zögling feierte Geburtstag. Ein sinnvolles Geschenk zu finden, war nicht einfach. In einer Buchhandlung stolperte ich auf der Suche über die Drei-Korb-Literatur in Thai. Ich kann Thai nicht lesen, bereits Deutsch bereitet meinen Augen Mühe. Aber nach dem logischen Aufbau zu schliessen, enthält das Buch nicht die streng gegliederte Darstellung. Möglicherweise ist es eine populäre, verwässerte Volksausgabe.

Mit den besten Wünschen überreichte ich Mowgli das Buch. Erfreut zeigte er es seinen Brüdern beim Festessen. Jeder fragte sogleich:
„Darf ich es auch lesen?“
Unser Holzbearbeiter, er verbrachte einige Jahre in einem kleinen, abgelegenen Tempel in der Wildnis, erklärte ihm:
„Wenn du das Buch liest und verstehst, wirst du den Rest deines Lebens in Harmonie und Glück verbringen!“
Der feiernde Faulpelz wollte wissen:
„Ohne zu arbeiten?“

(t) http://www.palikanon.com/
(t) http://www.palikanon.com/vinaya/patimokkha/patimokkha.pdf
(Blog) http://wp.me/p2ljyL-12o

3 Gedanken zu „Tripitaka

  1. Low, ich verabschiede mich und begebe mich auf den Weg der Erlösung. Bis ich diese buddhistische Handbibliothek durch all die Wahrheiten hindurch gelebt habe, all die Betrachtungen auf mich genommen und der Entfaltung zum Wissen nichts mehr im Wege steht, am Ende der Pfade angelangt bin, im Erlösungszustand sozusagen weile, wird sich das Tippen auf einem Handy längst erübrigt haben…Herzlichen Dank für diese hochinteressanten Einblicke!

    >

    • Hallo Lydia,
      Tripitaka ist nichts für echte Thais. Sie kümmern sich nicht um ihre vier Gebote. Sie lügen und stehlen täglich. Warum zum Teufel sollten sie über zweihundert Regeln für Mönche kennen?
      Buddha ist käuflich. Man bringt einige Scheine in den Tempel, setzt am Geburtstag einen Fisch im fäkalienverseuchten Fluss aus und reinigt damit seine Seele.

      Liebend gerne würde ich weg. Gesundheitliche Probleme hindern mich. Muss ich Buddha bestechen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s