Ungeschminkte Gedanken zum Getreide

Fortsetzung: Honig-Lebkuchen-Mann – so viel Honig gibt es gar nicht…
Hölle, wo ist das Mikrofon, was soll ich denn sagen?

„Liebe Nachbarn, besser – distanzierte – entfernte Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Brot! Endlich Brot … ..
in einer Siedlung, überwiegend bewohnt von Hirse, Pasta, und Reis-fressenden Immigranten, Leuten mit Migrationshintergrund, Secondos!
Brot – dank unserem Retter, Herrn Brot. Verzeihung – Herrn Zopf, Bäckermeister mit Kompetenz und Meisterbrief!
Schon in der heiligen Schrift, der Bibel, … guten Tag Herr Pfarrer, in Matthäus 6:11, finden wir die edle Bitte und weisen Worte: Unser tägliches Brot gib uns heute. (3)
Nicht einmal durch den immerwährenden Genuss von Lebkuchen, mit und ohne Honig, können wir dem Tod entfliehen, deshalb bleibe ich beim Brot.
Früher einmal gab es eine Aktion: Brot für Brüder! Wir wurden zu Solidarität aufgerufen und fragten uns, wer und wo denn eigentlich diese Brüder sind. Ich wollte mein tägliches Brot lieber mit hübschen Schwestern teilen.
Die Initianten, kirchliche Kreise, belogen uns. Die sammelten gar kein Brot. Sie waren erpicht auf harte Währung. Damals, in der guten alten Zeit, gab es den Euro noch nicht.

Dann nannte man die kirchliche Errungenschaft plötzlich: Brot für die Welt! Die auf der Zunge liegenden Fragen erstickten im Schleim der ungesunden Keime dieser überbevölkerten Welt. Das Sammelziel war unverändert: Geld!
An diesem Feiertag sagen wir ganz einfach: Brot für die Gemeinde. Wir alle kennen uns. Wir warten gemeinsam eigentlich nur auf warme Gratis-Semmeln.

Jedesmal, wenn Herr Zopf, der alte Zopf, Bäckermeister mit Kompetenz und Meisterbrief, einige Kilogramm Korn zu Brot verarbeitet, kommen mir die Tränen, denn man hätte dieses Korn auch in hochprozentigen Schnaps verwandeln können“.
Tumult in der auf frische gratis Semmeln wartenden Menge, vorwiegend ein Aufstand der Temperenzler (x) und Salutisten. (y) Tusch der Blechbläser.
Ohne alle weltweit produzierten Getreideschnäpse zu erwähnen und auf deren Vorzüge einzugehen, fuhr ich mit trockenem Gaumen fort:
„Ich blicke zurück auf meine Nachkriegs-Jugendzeit. Grossmutter pflegte zu sagen:
“Hartes Brot ist nicht hart. Kein Brot ist hart!“
Erst angelte ich zusammen mit Grossvater, dann wagte ich den Alleingang. Stundenlang – kein Biss, kein Schwanz, gar nichts.
Dann kam ein eleganter Kerl des Weges. Nadelstreifenanzug, schwarze – auf Hochglanz polierte Halb-Schuhe. Hut – war es ein original Borsalino (z) oder zweitklassige Fedora? Krawatte mit Nadel und funkelndem zehn Karat Diamant, mindestens vergoldete Armbanduhr. Er blickte mir tief in die Augen und erklärte mit einer von destilliertem Getreide geölten Stimme feierlich:
“Junge, wenn du wirklich Fische fangen willst, geh zum Bäcker und frage nach Mehlwürmern“.Angler
Komisch, es folgte kein Tusch der Blechbläser. Es gab keinen Applaus, keine Trommelwirbel. Dafür flogen aus der auf warme Gratis-Semmeln wartenden Menge, faule Eier und matschige Tomaten. Sie beschädigten das Mikrofon, ohne dass ich meinen improvisierten Vortrag über Brot-Getreide und dessen vielfältige Verarbeitung abschliessen konnte.
Seitdem lebe ich in Hinterindien.
Demnächst eröffnet ein Freund in der Gegend einen Breadshop. Wird er mich als Festredner einladen?

(3) http://www.youtube.com/watch?v=CWkQe3W6KLg
(4) http://www.bibleserver.com/text/LUT/Matth%C3%A4us6,11
(x) http://de.wikipedia.org/wiki/Abstinenzbewegung
(y) http://de.wikipedia.org/wiki/Salutisten?title=Salutisten&redirect=no
(z) http://de.wikipedia.org/wiki/Borsalino
(brot) http://zentao.wordpress.com/2008/10/17/altes-brot-ist-nicht-hart/

Wels – Wonne in Wanne

Am Sonntagnachmittag hatten wir Besuch und gleichzeitig den ersten kurzen, warmen Frühlingsregen bei 33 Grad Celsius. Dabei bemerkte Dick:
“Dieser Regen weckt in unseren Fischen sicher wieder Wandertriebe.“
Als sie in der Dunkelheit vom Salon zurückkam, trug sie ein grosses Becken bei sich. Darin war ein sechzig Zentimeter langer Wels. Sie wurde auf ihn aufmerksam, als er   sich unter dem Mangobaum gegen zwei Katzen wehrte. Dick packte ihn ins Becken. Der Wels wirkte gestresst. Ich machte den Vorschlag, dass wir ihm eine Erholungspause gönnen. Diskussionslos setzten wir ihn ins Badewännchen.

Echte Welse, Siluridae, sind eine Fischfamilie, die mit Ausnahmen Sibiriens und der Arabischen Halbinsel, weltweit vorkommt.
Welse haben eine schuppenlose, nackte Haut. Der flachgedrückt Kopf hat ein breites Maul. Am Oberkiefer befindet sich ein langes Paar Barteln, am Unterkiefer ein bis zwei kurze Paare. Die Rückenflosse ist nur klein oder nicht vorhanden. Wenn vorhanden, wird sie von weniger als sieben Flossenstrahlen gestützt. Flossenstacheln gibt es nicht. Fettflossen fehlen. Die lange Afterflosse wird von 41 bis 110 Flossenstrahlen verstärkt. Bei der Gattung Silurchthys ist sie mit der Schwanzflosse verwachsen.
Es gibt zwölf Gattungen Welse und über 100 Arten.

Die kleinsten Arten, wie Aspredinidae und Trichomycteridae, erreichen die Geschlechtsreife mit nur einem Zentimeter Länge. Die eignen sich eher für Aquarien, als für Kochtöpfe und Bratpfannen. Sehr dekorativ sind die durchsichtigen Glaswelse.
Grösser war der Ictalurus furcatus, der am 20. Juli 2010 im Missouri River gefangen wurde. Er wog 59 Kilogramm.
Eine elfjährige britische Schülerin angelte im Juli 2009 am Fluss Ebro in Spanien. Mit zusätzlicher Hilfe zog sie einen Wels mit einem Gewicht von 193 Pfund an Land.Ebro, Saragossa

Ebro bei Zaragoza, Spanien

Die grössten Welse lebten im Mekong im Norden Thailands. Am 1. Mai 2005 wurde ein Fischlein von 293 Kilogramm gefangen. (1)
Extreme Niedrigwasserpegel des Flusses, bedingt durch zahlreiche Staudämme in China, lassen befürchten, dass diese Wels Art aussterben könnte.
In den letzten Jahren wurden neue Arten entdeckt. In Europa breiten sich in den Flüssen Riesenwelse aus.

Welse sind nachtaktiv. Das bemerkten wir, als der Fisch trotz Wasser Tiefstand, ungefähr alle fünfundvierzig Minuten wild planschend, misslungene Ausbruchsversuche unternahm. Dabei verletzte er sich leicht am Kopf, als er die verchromten Armaturen traf.
Wir schlachteten das Tier. Anhand des vollen Eierstockes war es ein Weibchen. Wir sündigten, als ich vergass, ein Foto des Gastes in der Wanne zu machen, bevor wir den wohlschmeckenden Fisch verzehrten. (Olivenöl, Salz, Thymian, Oregano)

Aber am nächsten Morgen hatten wir erneut eine belegte Badewanne. Einen Schlangenkopffisch, mit knapp 50 Zentimetern etwas kürzer, konnten wir vor den Katzen retten. Zwei kleinere Kollegen, geschätzte fünfundzwanzig Zentimeter, wurden von den Miezen auf japanischer Art, roh, bis auf die Köpfe gefressen, ebenso ein Tausenddollar Fisch. (2)

http://www.thejump.net/id/wels-catfish.htm
(1) http://news.nationalgeographic.com/news/2005/06/photogalleries/giantcatfish/index.html
Photography: Suthep Kritsanavarin
http://www.kle.nw.schule.de/wbrsx/faecher/biologie/aquarium/internetseiten/glaswels.jpeg

(2) https://hinterindien.com/2012/08/20/kein-fischerlatein/

Konservierter Fisch

Formaldehyd
ist der Trivialname für die giftige chemische Verbindung Methanal, einem Aldehyd. Der Name leitet sich vom Methan durch Anhängen von -al für Aldehyde ab.
Formaldehyd kann bei unsachgemäßer Anwendung Allergien, Haut-, Atemwegs- oder Augenreizungen verursachen. Akute Lebensgefahr durch toxisches Lungenödem oder Lungenentzündung, Pneumonie, bestehen ab einer Konzentration von 30 ml/m³. Bei dauernder Exposition wirkt es karzinogen, krebserregend. Formaldehyddämpfe beeinträchtigten das Gedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit und den Schlaf.
Formaldehyd findet als Konservierungsstoff in der Kosmetik Verwendung. Wegen des hautreizenden Potenzials des Stoffes gilt dies als problematisch.
Formaldehyd wird zur Leichenkonservierung, sowie zur Konservierung von anatomischen und biologischen Präparaten benutzt. Wie gut die Chemikalie wirkt, verstand ich, als ich einst im Institut für Pathologie, in Gläsern konservierte Föten betrachtete, welche bereits das Alter für Rentenbezüge überschritten hatten.

Malaysia hätte andere Sorgen, als Vorschriften für Artisten währen des Frühlingsfestes zu erlassen.  Die Zeitung “Sunday Star“, vom 20. Januar 2013, berichtete auf Seite 12 aus Kota Kinabalu:
Der Präsident der Anglervereinigung von Sabah, Datuk Wilfred Lingham rief die Autoritäten dazu auf, Abgabe und Benutzung von Formalin zu beschränken und zu kontrollieren. Formol oder Formalin ist eine 4–8%ige wässrige, gepufferte Lösung.Fische

Die Chemikalie wurde benutzt, um Fische auf den Märkten haltbarer zu machen !
Die Angler in Sabah fanden bei ihren Nachforschungen heraus, dass 80 Prozent der Konsumenten mit Formalin verseuchten Fisch assen. Dazu passt sicher ein mit Frostschutz gepanschter Weisswein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lungen%C3%B6dem
http://de.wikipedia.org/wiki/Lungenentz%C3%BCndung